Gurkha Ghost Shadow (Robusto)

Die Shadow ist eine schöne dunkle Cigarre mit einer aufwendig gestalteten Bauchbinde. Wer aufwendige Designs sucht, ist bei Gurkha immer richtig!

Der Anschnitt im V-Cut erwies sich als schwierig, da das Mundstück einriss und mich während des gesamten Rauchens beschäftigte.

Die Cigarre lässt sich leicht anzünden und weist einen eher leichten Zugwiderstand auf. Die Rauchentwicklung ist dabei eher mittelmäßig, was sich als gute Kombination erweist, denn dadurch wird die Cigarre nicht zu aggressiv.

Zu Beginn wirkt die Shadow sehr würzig, entwickelt sich dann schnell zu einer angenehmen Cigarre, die bei leichtem Zug Pfeffernoten – bei stärkerem Zug eher Leder und Erde in den Vordergrund bringt.

Der Rauch selbst ist samtweich mit einer leicht „grasigen“ Schärfe, was ich dem leichten Zugwiderstand zuschreibe.

Die Raumnote ist leicht süßlich (Zitrone?) mit Eindrücken von Zedernholz. Meiner Meinung nach dürfte der Abbrand gleichmäßiger sein. Die Asche fiel nach circa 2 cm ab.

Zum Kaltrauch: Die Ghost-Serie von Gurkha will ihrem Namen gerecht werden und die Cigarren entwickeln einen weißen, weichen, „gespenstischen“ Kaltrauch. Der Effekt stimmt an dieser Stelle. Der Kaltrauch selbst enthält betörende Noten von dunkler Schokolade. Jedoch bewirkt der viele Kaltrauch auch, dass die Cigarre schneller abbrennt! Nach 40 bis 45 Minuten ist dann auch Schluss.

Die zweite Hälfte der Shadow präsentiert mehr Leder, mehr Pfeffer. Es kommen Nelke und – passend zum Namen – Schwefel/Streichholz dazu. Das alles ist geschmacklich immer noch angenehm eingebettet. Nach zwei Dritteln wird die Shadow schlagartig „aschig“ und das Ammoniak bricht sich bahn – Zeit zum Ablegen.

Die Shadow aus der Ghost-Serie von Gurkha ist eine gute Cigarre, die geheimnisvoll und mysteriös zum Kauf verführt. Leider entpuppt sie sich meines Erachtens als etwas zickiges Schlossgespenst. Ob dieser Spuk 8,80€ wert ist, weiß ich nicht… Wie immer: selbst probieren!

  • Deckblatt: Brasilien
  • Umblatt: Dominikanische Republik
  • Filler: Brasilien, Nicaragua
Bitte verzeiht das schlechte Bild. Die Bauchbinde lässt sich nur schwer einfangen. Ich legte dann Wert auf die Farbe des Deckblattes.
Gurkha Ghost Shadow (Robusto)
  • Preis/Leistung
  • Qualität
  • Geschmack
2.7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.