Oliva Connecticut Reserve Robusto

Als ich wieder einmal beim Zigarren Dealer meines Vertrauens war, habe ich erneut zugeschlagen und die Oliva war unter den gekauften Zigarren.

Vor einigen Jahren hatte ich schon einmal eine Oliva verkostet und die hat mich nicht überzeugt. Wohl deswegen habe ich seitdem keine neue Oliva mehr verköstigt.
Nun habe ich mich erneut auf eine Oliva gestürzt, denn der eigene Geschmack ändert sich ja mit laufe der Zeit.

An einem gemütlichen Frühsommertag habe ich mir die Zigarre gegönnt. Beim Auspacken aus der Cellophan Folie musste ich feststellen, dass an Kopf und Schulter der Zigarre Beschädigungen im Deckblatt zu finden sind. Da diese aber „nur“ im Deckblatt waren und nicht auch noch das Umblatt beschädigt war, konnte ich die Zigarre problemlos rauchen. Ausgenommen der Beschädigung (wo ich übrigens nicht ausschließen kann, dass mir das passiert ist), ist die Zigarre sehr gut verarbeitet und das helle Deckblatt ist schön anzusehen.

Die Zigarre konnte ich leicht mit meinem Jetfeuerzeug anzünden und die ersten Züge der Zigarre waren etwas farblos und geschmacksneutral.
Nach dem ersten Drittel jedoch hat sich das geändert. Dort hat sich ein leicht holziges Aroma durchgesetzt der zu dem Ende der Zigarre noch etwas intensiver wurde.

Im Großen und Ganzen finde ich jedoch die Zigarre unspektakulär und hat mich endtäuscht.

Für 6,90€ zählt die Zigarre im Robusto Format wohl in den Mittelpreissegment.

  • Deckblatt: Ecuador
  • Umblatt: Nicaragua
  • Filler: Nicaragua
  • Preis/Leistung
  • Qualität
  • Geschmack
2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.