Villiger La Meridiana Corona

Seit einiger Zeit schon denke ich mir, dass die Marke Villiger hier mal präsentiert werden müsste. Denn schließlich ist sie eine der wenigen europäischen Global Player im Zigarrensektor. Abgesehen von der zuverlässigen Qualität, für welche die Marke seit Jahrzehnten steht, hat Villiger durch Heinrich Villiger selbst einen Markenbotschafter, den es so aktuell kein zweites Mal unter uns Aficionados gibt!

Ein Grund mehr, auch hier bei aws.ms endlich eine Cigarre aus dem Hause Villiger vorzustellen. Ich habe mich für die Corona aus der Serie La Meridiana entschieden. Hintergrund ist, dass ich im Sommer 2018 bereits die Robusto probierte, welche mir jedoch zu Schluss öfters ein wenig zu bitter wurde. Die Corona verhält sich in dieser Hinsicht weniger entschlossen, von mir abgelegt zu werden.

Zunächst mal sieht die Corona super aus: das schokoladig-braune, sehr gut verarbeitete Umblatt macht sofort Lust zu probieren. Dazu die passende rot goldene Bauchbinde veredeln und komplettieren den Anblick. Größere/dickere Blattadern lassen sich hierbei vergeblich suchen!!!

Unangezündet duftet die Cigarre nach vollwertigem Tabak, der durchaus mineralisch/erdig wirkt. Auch leichte Zedernholztöne lassen sich bereits kalt entdecken. Auch der Kaltzug entlässt ein vollmundiges Tabakaroma mit einer leichten Süße, welches auf den Lippen zu schmecken ist (Ratet mal, um welche Tabaksorten es sich handelt).

Die Brandannahme ist tadellos und die Rauchentwicklung ist äußerst zufriedenstellend. Der Zugwiderstand wirklich herausragend.

Die Corona zeigt sogleich, dass sie was kann und entfaltet sofort ein vollmundiges, erdiges, würziges, leicht süßes, tabaksattes Aroma, welches sich auf der Zunge und im Gaumen ausbreitet. Durch die leichte Süße und dem cremigen Rauch wirkt sie nicht bitter. Die Corona bleibt auf diesem Level im weiteren Rauchverlauf, was sie nicht zu einem „Easy Smoke“ macht, jedoch zu einer zuverlässigen Begleitung, welche durch eine satte Raumnote betört! Manche mögen an dieser Stelle kritisieren, dass sich die Cigarre nicht entwickle. Dem stimme ich nicht ganz zu. Die Süße wird ab der Hälfte ein wenig mehr. Allerdings verändert sie dadurch nicht ihren Grundcharakter. Ich genieße konstante, vollmundige, mittelkräftige Cigarren auf diese Art am liebsten.

Der Abbrand ist – nebenbei erwähnt – so exakt, wie ein Schweizer Uhrwerk. Ich habe die Cigarre bis zum letzten Viertel geraucht – also ein wenig länger, als manch andere.

Besonderes Zuckerl an dieser Stelle ist, dass die Villiger La Meridiana Corona lediglich 3,80 € das Stück kostet! Deshalb habe ich mich auch entschlossen, diese Cigarre in Zukunft grundsätzlich in meinem Humidor zu lagern.

  • Deckblatt: Nicaragua
  • Umblatt: Nicaragua
  • Filler: Nicaragua
Sieht immer gut aus: Villiger La Meridiana Corona
Villiger La Meridiana Corona
  • Preis/Leistung
  • Qualität
  • Geschmack
4.7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.