Alec Bradley Tempus Nicaragua Terra Novo (Robusto)

Es war mal wieder Zeit für eine Cigarre von Alec Bradley. Meine Wahl fiel auf die Terra Novo aus der Tempus Nicaragua Serie, welche dem Robustoformat am ehesten entspricht.

Ich gehe mal die klassischen Merkmale dieser Alec Bradley durch: Gewicht, 12,70 cm Länge, Ringmaß 50, eine klassische victiorianische Bauchbinde, am Fuß nochmals eine kleine Binde, ein vollmilchbraunes Deckblatt trocken und ohne Adern, super Verarbeitung… das alles verfehlte seine Wirkung nicht.

Der Kaltgeruch der Terra Novo zeigte Leder, Erde und etwas „süß/saures“. Die verwendeten Tabake wirkten zu diesem Zeitpunkt bereits edel und gut abgestimmt.

Die Brandannahme war, wie zu erwarten, unkompliziert. Die Rauchentwicklung beschreibe ich an dieser Stelle gerne als ausreichend. Denn das, was an Aromen kam hätte bei einer stärkeren Rauchentwicklung eher einer Überfrachtung geglichen. Auch die Raumnote verfehlte ihre Wirkung nicht: gedigener, edler Tabak, Kaffee und ein wenig Zitrone machten sich angenehm breit.

Der Zugwiderstand war zu Beginn bei sechs von zehn. Im weiteren Rauchverlauf korrigierte dieser sich auf fünf von 10.

Mit den ersten Zügen zeigten sich deutlich Leder, Zedernholz, Kaffee und Zitrone. Was für ein Genuss! Die Terra Novo war dabei maximal eine mittelkräftige Cigarre. Nach dem ersten Centimeter kam ein wenig schwarzer Pfeffer hinzu.

Die Farbe der Asche war weiß/grau mit regelmäßigen Rissen. Das erste mal fiel die Asche nach drei Centimetern ab und war noch immer fest.

Nach dem ersten Drittel wurder der Pfeffer nochmals etwas stärker. Auch das Leder wurde etwas voller. Diese beiden Hauptbestandteile wurden durch etwas mehr Kaffeebitterkeit und erstmal Schokoladennoten begleitet.

Der Rauch selbst war dabei nicht trocken, sondern leicht cremig, was es wirklich zu einem stillen Vergnügen machte, die Geschmacksnuancen immer wieder hervor zu paffen. Die bis jetzt genannten Geschmäcker intensivierten sich bis zur Hälfte der Cigarre und blieben bis zum Schlussdrittel auf diesem Niveau unberührt.

Mit dem letzten Drittel setzte das Ammionak ein. ABER: es passte. Das Ammoniak in Begleitung der leichten Zitrusaromen ermöglichte mir das Weiterrauchen. Normalerweise laufe ich bei Ammoniak davon! So rauchte ich diese Alec Bradley bis auf die letzten drei Centimeter und legte sie nach wundervollen 65 Minuten ab.

Fazit: ein äußerst edles Rauchvergnügen für einen Preis von 7,30 €. Wie fast immer gab es bei Alec Bradley kein neues Anzünden, Tunnelbrand oder gar Schiefbrand. Ein Puro aus Nicaragua, der probiert werden sollte.

  • Deckblatt: Nicaragua
  • Umblatt: Nicaragua
  • Filler: Nicaragua
Einfach edel: Alec Bradley Tempus Nicaragua Terra Novo (Robusto)
Alec Bradley Tempus Nicaragua Terra Novo (Robusto)
  • Preis/Leistung
  • Qualität
  • Geschmack
4.3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.